Montag, 29. Juli 2013

*Kissen*

Kissen stehen hier gerade hoch im Kurs...


... bloß leider keines für mich sondern alles "nur" Geschenke. Wieder in Größe 40 x 80 cm, finde ich total schön.


Bisher war meine Meinung: Zierstiche - unnötiges Schnickschnack an der Maschine, brauche ich nicht.



Aber so ganz langsam mag ich sie immer mehr, wenns bloß nicht immer so lange dauern würde ;-).

Wie steht Ihr zu Zierstichen? Wann benutzt Ihr sie und benutzt Ihr sie oft?

Das war Kissen Nummer 3 (die anderen beiden findet Ihr *HIER*) von ????, ich hoffe ich langweile Euch nicht zu sehr...

Da ich schon einige Anfragen zu den Kissen bekommen habe: Ja, ich nähe gerne für Dich Dein Traumkissen, in Wunschfarben, mit Wunschtext und in Deiner Lieblingsgröße, mail mich einfach an:-)

Herzlichst,
Tessa

Sonntag, 28. Juli 2013

*LUFTIG*

Mir war nach LUFTIG...

Schnitt: Nach Lust & Laune
Stoff: Michael Miller & Riley Blake

Und nach was ist Euch so? Wie macht Ihr Euch die Hitze erträglich? Irgendwelche Tipps für mich?

Herzlichst,
Tessa

Donnerstag, 25. Juli 2013

*Meine NEUE*

Mein Beitrag zu RUMS heute meine neue Tasche:


Viele Taschen besitze ich nicht, aber da es mir die Kombination aus Wachstuch und altem, dicken Canvas so sehr angetan hat, musste ich mir auch so eine nähen:



Für mich ungewohnt viele Details, aber es ist nunmal Sommer und da darf es gerne ein bisschen mehr und bunter sein, oder?



Nachdem die Tasche fertig war, habe ich von einem Taschenwettbewerb bei Pfaff gelesen (leider erst kurz vor Einsendeschluss) und da habe ich kurz entschlossen meine Tasche hingeschickt. Jetzt warte ich, dass ich sie wieder bekomme und dann auch endlich benutzen kann oder sollte ich mir vielleicht doch noch schnell eine neue nähen?

Wenn Euch meine Tasche auch so gut gefällt wie mir, würde ich mich sehr über ein paar Stimmen freuen (*klick* hier)- vielen Dank!

Herzlichst,
Tessa

Samstag, 20. Juli 2013

*SCHÄTZE suchen...*

... und dem Glück, sie zu finden!

Heute war bei uns Flohmarkt, ein sehr kleiner und doch ist immer viel los dort und ab und an kann man wahre Schätze finden (würden wir früher aufstehen, würden wir evtl. auch mehr finden), mal mehr und mal weniger, die Kinder meistens mehr, ich weniger, aber ich liebe es trotzdem, einfach über den Markt zu schlendern.

Unsere Ausbeute heute, über welche ich mich so sehr freue, dass ich sie Euch gleich zeigen muss:



Für mich :-)


und für den kleinen-großen Jungen mussten die Beiden auch noch mit, sind die Schlümpfe doch gerade Lieblingsspielzeug :-)


Na, wie findet Ihr meine neue Nähmaschine? Laut der Verkäuferin ca. 45 Jahre alt. Sie macht auf jeden Fall einen wesentlich robusteren Eindruck als die Kindernähmaschinen, die man heute kaufen kann. Hach, ich freue mich...

Kennt vielleicht jemand von Euch diese Maschine und kann mir etwas zu ihr sagen? Das wäre toll. Ganz super wäre es, wenn ich irgendwo noch eine Bedienungsanleitung bekommen könnte.


Zum Schluss dürft Ihr gerne noch ein bisschen raten, was uns diese drei Schätze heute gekostet haben *lach*

Ich wünsche Euch ein wunderbares Restwochenende und genießt das herrliche Wetter,
herzlichst,
Tessa

Donnerstag, 18. Juli 2013

*Für mich*

Im Sommer liebe ich meine weiten Röcke über alles, so schön luftig und doch sieht frau damit gut angezogen aus.

Die meisten meiner Röcke sind schon uralt älter und so langsam gehen mir die Oberteile dazu aus, denn irgendwie überleben die bei mir nicht so lange.

Daher habe ich beschlossen, jedem Rock seine Luise zu nähen *lach*. Hier ist also ein Wickeltop zu meinem allerersten, selbstgenähten Rock.


Der Rock ist so unperfekt wie er nur sein kann (wenn man zuvor noch weniger als zwei Stunden an einer Nähmaschine gesessen hat ist das wohl auch nicht anders zu erwarten). Mein Plan war damals: Ich nähe mir einen Rock. Zuvor hatte ich mal so zum "Austesten" der Nähmaschine einen Loop genäht... und ansonsten null Ahnung vom Nähen, von Stoffen und Co. Auch wenn man ihn niemandem von innen zeigen darf, liebe ich diesen Rock sehr (Schnittmuster Valeska von Farbenmix).


Danke Frau Luise hat er nun auch wieder die passende Begleiterin an seiner Seite und darf heute mit ins Schwimmbad. Ein bisschen stört mich am Top, dass die Punkte leicht schräg verlaufen. Das sieht dann wie nicht ordentlich zugeschnitt aus, aber wären sie gerade, wäre der Fadenlauf nicht ok. Den Abschluss am Saum habe ich übrigens nach dieser Methode gemacht, was mir wirklich gut gefällt.

Besonders freue ich mich, dass das Top auch perfekt zu meinem Wickelrock paßt:


Den habe ich nämlich aus Mangel an Oberteilen auch noch nicht wirklich oft getragen (Schnitt Wickelrock aus einer Ottobre, etwas geändert).

Das war für heute mein kleines "Hallo" aus dem Sommer-Ferien-Modus und mein Beitrag zu RUMS.

Herzlichst,
Tessa

Dienstag, 16. Juli 2013

*KISSEN*

Kissen nähe ich äußerst selten, aber wenn ich dann mal welche genäht habe, kann ich mich kaum an ihnen satt-sehen.

Diese beiden Kissen sind auch der Grund, wieso meine Nähmaschine noch nicht ganz in Sommerschlaf gefallen ist, neue, kleine Menschlein wollen schließlich beschenkt werden :-)
Das ist für den großen Bruder, für den kleinen Bruder durfte es dann doch etwas bunter sein.
Mir gefällt ja das Bunte etwas besser, meine Jungs allerdings finden das rot-blaue Kissen besser. Welches gefällt Euch am besten?

Wir werden jetzt nochmals die Sonnenstrahlen ausnutzen, ich sag nur Pool-Zeit :-) Die nächsten Tage zeige ich Euch noch ein paar Sachen, welche unter unserem Sonnensegel entstanden sind.

Herzlichst,
Tessa

Donnerstag, 11. Juli 2013

*RUMS*

Nach einem Tag Abkühlung gibt die Sonne wieder ihr Bestes und ich ebenfalls, denn gleich fällt hier die Meute ein, ich sag nur: KINDERGEBURTSTAG!

Da Waffeln und Muffins aber schon gebacken, die "Mitgebseltüten" gepackt und da auch ansonsten alles vorbereitet ist und ich quasi nur noch fürchterlich aufgeregte Kinder zu beschäftigen habe, reihe ich mich doch noch schnell bei RUMS mit ein.

Heute mit einem Herzens-Projekt:


Aus Hose wird Rock (Leggings habe ich inzwischen schon ausgezogen, zu warm). Für viele ein alter Hut, für mich eher ein langer Leidensweg (nein, ganz so schlimm war es nun auch wieder nicht).


Schon so lange suche ich nach einem neue Jeansrock, gefühlt Hundert hatte ich bereits anprobiert und ebensoviele Marken durch, aber irgendetwas stimmte immer nicht. Mal die Länge, mal die Farbe usw.



Also habe ich dann beschlossen, aus einer meiner leider kaputten Lieblingsjeans einen Rock zu nähen. Kann ja nicht so schwer sein, glaubt frau den vielen DIY und außerdem hatte ich schon viele tolle Beispiele bewundert.


So einfach war es dann aber doch nicht. Viel Abstecken, Probenähte setzen, trennen, anprobieren, kürzen usw. bis er da dann endlich so war wie er sein sollte.

nur für Euch wegen der "Paßform" die beiden Bilder
Jetzt ist er aber endlich fertig und ich mag ihn sehr und finde, dass er toll sitzt, aber Arbeit war es ohne Ende. Gelesen habe ich immer wieder was von 20 Minuten, in meinem Fall definitiv gelogen *lach*

Uiui, auch nochmal Rücken :-) Die Jungs haben gelacht: Jetzt sollen wir auch noch ihren Po fotografieren *gickel*
Habt Ihr das schonmal ausprobiert? Wie war da Eure Erfahrung und tragt Ihr den Rock gerne?


Zum Schluss noch eine kleine Suchmeldung :-)

Wer hat diesen Stoff  und würde ihn mir verkaufen oder mit mir tauschen oder weiß evtl. wo ich noch welchen herbekommen kann?

von ZONK, Stiefmütterchen


Herzlichst,
Tessa

Dienstag, 9. Juli 2013

*Und was macht Ihr???*

Wir haben inzwischen auch absolut auf Ferienmodus geschaltet und leben in den Tag hinein...

So ganz still kann ich meine Finger dann doch nicht halten und da die Jungens unbedingt neue Lederarmbänder haben wollten, haben wir heute auf der Terrasse unter dem Sonnensegel ein bisschen Leder geschnitten, Bänder gesucht, nur Nähen, das musste ich dann noch drin :-)
 Achja, ein Geburtstagsgeschenk habe ich dann doch auch noch fertig gemacht:

Gleich ist dann wieder der Pool angesagt, was sonst sollte man auch bei diesem Wetter am besten tun?


Hach, ich liebe solche Tage. Was macht Ihr? Wie sieht Euer liebster Tag aus?

Herzlichst,
Tessa

Samstag, 6. Juli 2013

*Schon wieder KUSCHELIG*

Immer wieder gerne verschenke ich Elefanten-Kissen (Schnittmuster Elefantös von Farbenmix).


Sie sind so schon kuschelig und bestens als "Nackenhörnchen" für lange Autofahrten geeignet. Ich drucke das Schnittmuster meistens auf 90 % oder 80 % aus, so dass die Elefanten nicht ganz so groß werden wie im Schnittmuster vorgesehen.



Zum Befüllen nehme ich Stillkissen-Granulat (hier habe ich schonmal was dazu geschrieben), da werden sie so richtig schön knautschig.


Einer der Elefanten tritt eine Reise quer durch Deutschland an, der andere wird heute Abend abgeliefert.


Ich mag beide sehr, welcher gefällt Euch am besten? Vielleicht ist das ja auch eine Geschenkidee für Euch.

Herzlichst,
Tessa

Donnerstag, 4. Juli 2013

*Die Sonne scheint...*

... und daher zeige ich Euch die hier bereits versprochene zweite Frau Luise:

Hier habe ich Größe S genäht. Einfach aus Interesse, denn laut "Vermessung" und Tabelle im eBook ist für mich XS perfekt (die erste Frau Luise war in Größe XS). Da ich aber sehr gerne auch unter ein Top noch was drunter ziehe (wie hier auf den Fotos auch), mag ich es gerne einen Tick weiter, daher meine "Größenspielerei".

Allerdings war das Top mir unter den Armen in einer Nummer größer eindeutig zu weit und im Nacken stand es etwas ab, also auch da war einfach ein Tick zu viel Stoff vorhanden.


Hier der direkte Vergleich:

Leider nur sehr schwer erkennbar wegen dem Muster
Auf jeden Fall trefft Ihr eindeutig mit der Größe, die Ihr auch tatsächlich ausgemessen habt, die bessere Wahl. Das Schnittmuster entspricht wirklich genau den Angaben!

Hier sieht man schön die "Mehrweite" am Bauch, aber auch, dass es unter den Armen immer noch etwas absteht
Und was habe ich gemacht? Da Stoff und Schnitt in Kombination Liebe auf den ersten Blick waren, habe ich zuerst die "abstehende" Weite unter den Armen weggenommen. Das ist ja schnell geändert und kein großes Problem.

Im Nacken habe ich einfach eine kleine Falte gelegt und abgesteppt. Ich finde es fällt überhaupt nicht auf (und ich bin das sehr penibel) und ist eine superschnelle und einfache Lösung, oder?


Ich fühl mich jedenfalls auch in dieser Frau Luise superwohl. Gerade dickerer Jersey fällt sehr schön und ich hoffe, dass sich mein Bündchen nach der ersten Wäsche noch schön einrollt. Ich habe noch zwei weitere Stoffe im Kopf, aus denen ich dieses Top gerne nähen möchte, es soll ja wieder wärmer werden. Das eBook (und viele andere tolle Schnitte) bekommt Ihr übrigens HIER.

So, nun ab damit zu RUMS (wow, da sind heute mal wieder so viele schöne Sachen mit dabei)...

Und da ich in letzter Zeit fast mehr Kommentar und Mails zu meinen Schuhen bekomme als zu den genähten Sachen, gibt es diesmal alle Angaben gleich mit dazu *lach*



Sie sind von Marc und wer in der Nähe von Hannover wohnt dem sei gesagt, dass es in der Nähe einen Lagerverkauft gibt :-)

Herzlichst,
Tessa

Mittwoch, 3. Juli 2013

*Der SitzSACK - und wie ich ihn genäht habe*

Vielen herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare und Mails die ich zu unserem Sitzsack bekommen habe. Viele von Euch habe mir ein paar Fragen dazu gemailt und ich dachte mir, dass ich sie einfach mal hier zusammenfasse und beantworte.



*Welche Größe hat der Sitzsack?*

Unser Sitzsack hat eine Größe von 115 cm x 135 cm. Das hört sich so nach einer schönen Größe an, allerdings finde ich ihn befüllt etwas zu groß, da er ja für ein Kind sein soll. Jetzt kann selbst ein Erwachsener es sich sehr gemütlich auf ihm machen.


*Wie hast Du den Bezug genäht?*

Ich habe mir zuerst überlegt, welche Größe das Kissen haben soll. Das hab ich dann aus dem nicht dehnbaren, unteren Stoff zugeschnitten. Im oberen Drittel habe ich einen Reißverschluss (hier eignet sich ein Endlosreißverschluss bestens) eingenäht und diesen mit einer Blende versehen. Das sieht schöner aus und wenn der Sitzsack mal über den Boden gezogen wird, leiden weder Boden noch Reißverschluss.

Nachdem der Reißverschluss eingenäht war, habe ich das Rechteck nochmals vermessen und danach dann den oberen Stoff zugeschnitten. Die beiden Teile zusammennähen und über die Reißverschlussöffnung wenden.


*Welches Füllmaterial hast Du genommen?*

Ich habe EPS Styroporkügelchen genommen. Diese habe ich über das große Auktionshaus bestellt. Ich habe hier 2. Wahl Kügelchen verwendet, welche alle eine unterschiedliche Größe haben. Für einen Sitzsack ist das sicherlich eine gute und vor allen Dingen kostengünstige Wahl, mit welcher ich sehr zufrieden bin.

Ich verwende diese Kügelchen auch gerne zum Beispiel für Baby-Kissen. Hier verwende ich aber extra schadstoffarmes-öko-Stillkissengranulat. Das sieht ein bisschen anders aus und ist um ein vielfaches teurer, ob so Plastikkügelchen wirklich so öko sind, sei mal mal dahingestellt, aber es gibt (zumindest mir) ein besseres Gefühl.

*Wieviel Füllmaterial braucht man?*

Ich habe ca. 250 Liter benötigt. Die Menge ist aber natürlich von der Größe des Kissens abhängig.


*Wie befülle ich am besten so einen Sitzsack?*

Ich habe aus alter Bettwäsche einen Bezug in genau der Größe des Sitzsackes genäht. Hier ist es sinnvoll einen Baumwollstoff zu verwenden. Sinnvoll ist es, den Sack zu zweit zu befüllen. Unsere Kügelchen wurden in einer Tüte in einem Karton geliefert. Wir haben den Karton mit den Kügelchen auf unseren Kamin gestellt und ein kleines Loch in die Tüte gemacht. Die Kügelchen dann durch einen Papier- oder Papptrichter (ganz wichtig, keinen aus Plastik nehmen) in den Sack rieseln lassen. Das funktioniert fast ohne großes Schneegestöber.

Ich klebe vor dem Befüllen einen Streifen Stylefix an die Öffnung. Sobald der Sitzsack befüllt ist, "verklebe" ich ihn bevor ich die Wendeöffnung zunähe.


Ich hoffe, dass ich alle Eure Fragen beantwortet habe, wenn ich etwas vergessen haben sollte, meldet Euch doch bitte.

Ich bin gespannt, ob Ihr auch mal einen Sitzsack nähen werdet, es ist wirklich einfach und gar nicht so kostenintensiv wie ich angenommen hatte.

Herzlichst,
Tessa