Mittwoch, 30. Oktober 2013

*MUT tut GUT*

Gerade habe ich hier zu Hause einen kleinen, ängstlichen Jungen dem in nächster Zeit viel Mut gut tun würde. Daher habe ich ihm ein "mutig-sein"-Kissen genäht, welches ihn die nächsten Tage und Wochen begleiten sollte.



Ich finde es toll, er meint es wäre ein Mädchenkissen wegen des Rotkäppchens und mags nicht haben. Schade, schade, aber schon beim Nähen hatte ich den Verdacht, dass er das sagen würde, hatte aber gedacht dass ich mit dem Wolf doch noch ein As im Ärmel habe, tja, wie das eben so ist.



Ich habe die Buchstaben mit Stoffmalfarbe und Schablonen aufgetupft. Macht Spaß und mir sind immer neue Wörter eingefallen, so dass aus einem Kissen dann doch noch ein paar mehr geworden sind...


Welches gefällt Euch am Besten? Hach, ich bin von der Schrift wirklich schwer begeistert :-) Übrigens gibt es KÖNIGkind seit einiger Zeit auch *HIER*...

Herzlichst,
Tessa

Freitag, 25. Oktober 2013

*Herbst*

Irgendwie bin ich so gar nicht in Herbststimmung - wohl wegen der Temperaturen draußen und von mir aus können die auch so bleiben bis zum Frühjahr :-)

Wenn es hier auch ansonsten noch nicht viel Herbstdeko gibt, ein paar Kissen durften es trotzdem sein:


Eigentlich sollten es nicht gleich vier werden, aber wenn die Stoffe alle zusammen passen und das kombinieren einfach ist, dann flutscht es :-) Hach, ich liebe Kombistoffe... und schokobraun mit senfgelb ist gerade mein Liebling!

Stoffe: Moda via Stoffbüro, Kombistoffe: ebenfalls Stoffbüro
 Wie sieht Eure Herbstdeko aus?

Herzlichst,
Tessa

Donnerstag, 24. Oktober 2013

*Fan von...*

Ich bin ein Fan von schnell genähten Basic-Schnitten und "bastel" mir gerne zu solchen Schnitten noch ein Hingucker dazu oder ändere sie so, wie ich sie gerade brauche.

Diesmal musste wieder Pauli von Schnittreif herhalten (hier hatte ich schon gezeigt, wie Pauli zu seinen Taschen gekommen ist). Auch wenn man es angesichtes der Temperaturen nicht glauben mag, der Winter steht vor der Türe und somit muss der Kleiderschrank der Jungs noch mit warmer, funktioneller Kleidung gefüllt werden.


Da die erste Hose dieser Art so gut angekommen war, habe ich wieder Softshell vernäht, diesmal allerdings ist die Innenseite des Softshells mit einem warmen Kuschelfleece versehen, noch ein bisschen kuscheliger und natürlich wärmer.

 
Po und Knie sind mit strapazierfähigem Cordura verstärkt. Das ist zwar eine ziemlich rutschige Angelegenheit, sieht aber extrem cool aus.


Dann natürlich noch Reflektoren-Paspel. Bei uns ein absolutes Muss, denn wir sind viel mit dem Fahrrad unterwegs und jetzt ist es morgens schon deutlich dunkler als noch vor einiger Zeit. Bei der Paspel nehme ich am liebsten die ohne Kordel, sie lässt sich meiner Meinung nach etwas besser vernähen.

Na, was sagt Ihr zu unserer Softshell-Outdoor-Hose? Wenn Ihr auch eine nähen möchtet, dann kann ich Euch wirklich sehr den Schnitt Pauli ans Herz (ist das Softshell sehr dick, lieber eine Nummer größer nähen und dann die Beine kürzen)legen, allerdings müsst Ihr dann auch selbst noch ein bisschen kreativ werden. Am besten einfach mal bei den "Kauf"-Outdoorhosen luschern :-)


Der tolle Scooter-Stoff ist übrigens von hier und zum Schluss schicke ich unsere Softshellhose noch hier hin:-)

Herzlichst,
Tessa

Dienstag, 22. Oktober 2013

*Patchwork für Anfänger?*

Gestern zeigte ich Euch noch meine Stoffquadrate, heute sind sie schon aneinandergenäht.



Irgendwie hat es mich gepackt, zu gespannt war ich, wie sich die Stoffe aneinanderreihen würden. Das Aneinanderreihen war tatsächlich leichter als gedacht und ich habe gefühlt mehr Zeit am Bügeleisen als an der Nähmaschine verbracht.

 
Jetzt schaue ich den ersten Teil der Decke an und freue mich einfach, so gut gefällt sie mir. Bloß weiß ich noch nicht so genau wie es weitergehen soll. Für die Rückseite würde ich gerne ein Frottee-Sweat nehmen. Wohl ein no-go unter "echten" Quilterinnen, aber ich denke, so wird die Decke einfach etwas kuscheliger. Jetzt meine Frage: Ob ich da wohl auch noch ein Vlies zwischenlegen sollte??? Oder wird das zu dick? Bleibt natürlich auch noch die Frage, wie quilte ich die Decke?

 
Bis jetzt fahre ich mit der Einstellung "einfach machen" sehr gut, vielleicht also einfach so weitermachen?

Ich schicke die Decke noch schnell hier hin und suche mir mal passenden Stoff für die Rückseite...

Herzlichst,
Tessa



Montag, 21. Oktober 2013

*Ein Anfang ist gemacht*

Ich werde eine Decke nähen, für unser Erdbeermädchen, jawohlja! Das sage ich jetzt schon seit fast einem Jahr und drückte mich seitdem erfolgreich um ein solches Projekt herum. Man beachte bitte das drückTE, denn gestern habe ich mich ganz spontan doch drangesetzt.


107 Rechtecke geschnitten.


Jetzt heißt es das Zerschnittene wieder zusammensetzen, aber wie bloß? Ich überlege, ob ich die Rechtecke doch nochmal halbieren sollte oder ist das dann einfach nur noch Großenwahnsinn? Was meint Ihr?


Eigentlich wollte ich für unsere kleine Hasenliebhaberin noch irgendwo die Häschen platzieren, aber ob das was aussieht? Das muss ich mir nochmal genau überlegen.

So, jetzt mal Butter bei die Fische, was denkt Ihr? Mit oder ohne Hasen? Rechtecke halbieren? Noch irgendwelche Tipps?


Ich freue mich auf Eure Antworten und gerne auch auf viele Tipps, denn immerhin bin ich auf diesem Gebiet absolute Anfängerin... aber immerhin haben der Rollschneider und ich ein bisschen an unserer Freundschaft arbeiten können :-)

Ich werde weiter berichten!

Herzlichst,
Tessa

Samstag, 19. Oktober 2013

*Taschen für PAULI - kleines DIY*

Meine Kinder tragen ein ganzes Sammelsorium an LEBENSWICHTIGEN Dingen in ihren Hosentaschen mit sich herum und weil das so ist, brauche ich erst gar nicht mit einer Hose um die Ecke zu kommen, welche keine Taschen hat.


Was aber tun, wenn der eigentlich Schnitt (hier Pauli von Schnittreif) keine Vordertaschen vorsieht? Da heißt es nur selbst "basteln" und das ist viel leichter als es sich vielleicht anhört.

Du brauchst:

- das Schnittmuster
- durchsichtige Folie vom Baumarkt


Zuerst überträgst Du das vordere Hosenbein vom Schnittmuster auf die Folie. Jetzt zeichnest Du den Tascheneingriff auf die Folie.



Dann legst Du ein zweites Stück Folie auf die erste Folie und zeichnest den Taschenbeutel.



Auf ein drittest Stück Folie (welches Du auf Folie 1&2 legst) übeträgst Du nun den Tascheninnenbeutel und den Tascheneingriff.



Nun solltest Du drei paßgenaue Schnitteile habe: Hosenbein mit Tascheneingriff, Tascheninnenbeutel und den Taschenbeutel.

Jetzt wird zuerst der Tascheninnenbeutel rechts auf rechts an den Tascheneingriff genäht, umgeklappt und von rechts knappkantig abgesteppt. Taschenbeutel auf die Tascheninnenbeutel stecken und an den Rundungen entlang zusammensteppen. Die grade Seite der Tasche wird in der Seitennaht miteingefasst, der kurze obere Teil mit im Bund - fertig!

So können Basic-Schnittmuster einfach und schnell geändert werden. Hier sind jedenfalls schon die nächsten zwei Paulis genäht worden, diesmal wieder mit Änderungen und auf jeden Fall mit Taschen :-), wo auch sonst sollen die gefühlten hundert Steine, verrostetet Schrauben, Bonbonpapier und was weiß ich noch alles hin...



Herzlichst,
Tessa

Mittwoch, 16. Oktober 2013

*Noch eine...*

Mützen gehen ja irgendwie immer... auch in der Ferienzeit. Diesmal braucht unser "Baby" dringend eine neue Mütze *lach*.

Nein, so war es nicht ganz... eigentlich brauchte das Erdbeermädchen noch eine etwas wärmere Mütze (wieder genäht nach Benny wie schon hier) und da sie sich immer so sehr freut, wenn ich ihrem Baby was aus dem selben Stoff nähe, gab´s für beide eine.


Ist der Stoff nicht toll? Als ich ihn das erste Mal bei Catrin (*klick*) gesehen habe, war ich schon sehr angetan, als dann am Wochenende ein Päckchen vom Stoffbüro bei mir angekommen ist, war es ganz um mich geschehen.

für größere Puppen gibt es HIER ein Schnittmuster für ein Knotenmützchen
Ich bin einfach immer wieder sehr begeistert, wenn ein Stoff nicht nur schön aussieht sondern sich auch noch toll anfühlt... und ganz hin und weg bin ich, wenn es zu dem Stoff auch noch passende Bündchen und Kombistoffe gibt. Nichts ist doch blöder als stundenlang nach passenden Stoffen zu suchen, oder?

Herzlichst,
Tessa


Montag, 14. Oktober 2013

*Sternchen&Glitzer - ein kleines DIY*

Wir genießen die Ferien und ich versuche zwischendurch immer mal wieder das ein oder andere kleine "Projekt" anzugehen. Heute: Verwaschenes, aber sehr geliebtes Nachthemd vom Erdbeermädchen hübsch machen.


Man nehmen:


- Glitterbügelfolie in verschiedenen Farben
- Sternchen-Ausstanzer


Viele Sternchen ausstanzen und aufbügeln - fertig :-)


Hach, das kleine Mädchen ist schwer begeistert... sie steht zur Zeit total auf alles was glitzer.
Übrigens lassen sich so auch schnell einfache Shirts aufpeppen oder ein Fleck verstecken.



Herzlichst,
Tessa

Montag, 7. Oktober 2013

*FerienZEIT*

Hier in Niedersachsen haben ja schon die Herbstferien begonnen, bisher mit traumhaft schönem Wetter!

Es sind unsere ersten Ferien und die genießen wir ganz besonders. Die ersten Schulwochen mit so viel Neuem waren anstrengend, ich glaube für alle Beteiligten *grins*.

Jetzt heißt es, einfach in den Tag hinein leben und Dinge tun, die man schon immer tun wollte und für die doch irgendwie nie Zeit war.

Der Mann streicht den Tisch, ich freue mich:



Und während er streicht, pinsel ich ein Teekästchen an, leider nicht für mich und wie es am Ende aussehen soll, weiß ich auch noch nicht genau.



Die Kleinste schläft, derweilen machen Meister Tunichtgut und Geselle den Garten unsicher. Da steht nämlich auch so ein Ferienprojekt, was nur darauf wartet fertiggestellt zu werden.


Und was tut Ihr so? Eigentlich wollte ich Euch schon längst zeigen, wie Pauli seine Taschen bekommen hat, was an neuen Dingen für den Markt entstanden ist und noch so einiges mehr, aber hier geht gerade alles ein bisschen langsamer, Ferien eben und das ist gut so!

Herzlichst,
Tessa

Mittwoch, 2. Oktober 2013

*ein KOFFER...*

... zwei Koffer, drei Koffer - KofferMARKT in Celle!


Noch sind ein paar Plätze frei (*klick*).

Herzlichst,
Tessa

Dienstag, 1. Oktober 2013

*so süß*

Lange gab es hier nichts Gehäkeltes zu sehen und dabei sind mir in letzter Zeit so viele tolle Dinge begegnet welche ich unbedingt auch mal machen wollte, aber irgendwie fehlte mir die Zeit. Jetzt - mit einer blöden Erkältung vorm Kamin geparkt - ist auf einmal ein bisschen Zeit da und die habe ich genutzt. So weit, aber ein bisschen was zu häkeln ist´s noch...


Das Erdbeermädchen sagt jedes Mal wenn sie mich häkeln sieht: "Och Mama, sooo süß, für mi, ja, Mama", schaut ernst drein und nickt ununterbrochen. Das wiederrum finde ich natürlich dann soooo süß *lach*

Da heute Dienstag ist, schicke ich mein, ja, was ratet Ihr, was es wird, noch schnell hier hin... Das Erdbeermädchen glaube ein "Mächen", aber so viel verrate ich Euch, falsch geraten :-)

Herzlichst,
Tessa