Donnerstag, 3. Dezember 2015

#bethiouagoescardigan



Schon lange wollte ich mir eine unkomplizierte Sweatjacke nähen und fast genauso lange wollte ich einmal ausprobieren, ob ich den Schnitt Bethioua von Ellepuls (auch hier große Bethioua-Liebe) mit wenigen Änderungen in ein Cardigan umwandeln kann.


Als dann der Bio-Vintage-Sweat mit passendem Bündchen aus dem Stoffbüro hier eintraf, wagte ich es.

 
Ich habe Bethioua schon einmal aus Sweat genäht (*klick* hier nehme ich eine Nummer größer als für eine Bethioua aus Jersey), so dass ich bereits wusste, von welcher Größe ich im Schnittmuster ausgehen muss.

Zuerst habe ich den Schnitt auf die gewünschte Jackenlänge verlängert, den Saum hinten habe ich so beibehalten. Das Vorderteil habe ich im Bruch auseinandergeschnitten und bei dem durch den Schnitt neu entstandenen Vorderteil ca. 5 cm Weite weggenommen. 

 

 
Bei dem neuen Vorderteil habe ich dann noch den Ausschnitt abgerundet (siehe Fotos; das ist wichtig, damit der angesetzte Kragen schön fällt).

Um wirklich sicher zu gehen, dass ich meine Idee auch richtig auf dem Schnittmuster umgesetzt habe, nähte ich zuerst eine Probejacke aus einer alten Fleecedecke. Hier nahm ich dann nochmals eine kleine Korrektur in der Länge vor.

Nachdem ich die einzelnen Schnittteile aus dem Sweat zusammengenäht habe, habe ich mir die Länge des anzusetzenden Kragens ausgemessen. Ich habe einmal vom Saum rechtes Vorderteil über Schulter und Hals bis zum Saum linkes Vorderteil gemessen und den Saum wieder abgezogen (6 cm für 2 x 3 cm Saum) und an beiden Seiten eine Nahtzugabe dazugegeben.

Mein angesetzter Kragen hat eine Breite von 15 cm im Bruch (also zugeschnitten eine Breite von 30 cm). Für meinen Geschmack dürften das auch gerne 20 cm sein, aber ich hatte leider nicht mehr Stoff.

 
Der zugeschnittene Streifen wird dann links auf links an den kurzen Enden zusammen genäht, gewendet und dann an die Jacke genäht. Ich gehe dabei so vor: Ich fange an der Halsmitte an und nähe erst die eine und dann die andere Seite mit einem lang gestellten Geradstich mit der Nähmaschine. Dann überprüfe ich, ob sich nichts verzogen hat (ganz wichtig!!!) und ob der angesetzte Streifen auf gleicher Höhe endet. Wenn alles tipitopi ist, nähe ich mit der Ovi noch einmal drüber und lasse die vorherige Naht in der Ovinaht verschwinden.

 
Der angesetzte Streifen sollte im Idealfall (dann hast Du Dich eben nicht vermessen) ca. 3 cm vor der Saumkante enden. Diese Kante wird nun noch nach innen umgeschlagen und festgenäht, anziehen und sich freuen!

Ich bin ganz verliebt in meine Bethouia-Sweat-Jacke und möchte sie am liebsten ununterbrochen tragen… werde ich auch machen und weil sie, was ganz ungewohnt für mich ist, keinen Verschluss hat, muss ich mir wohl viele tolle Shirts für unten drunter nähen (meine Stofflieblinge für Shirts sind gerade diese *hier* und  *hier* und *hier*). Außerdem gibt es den Vintage-Sweat noch in einigen anderen tollen Farben, da könnte ich mir glatt überlegen, noch einen Cardigan hinterher zu nähen...

Herzlichst,
Tessa

Solltet Ihr Fragen haben, diese beantworte ich Euch natürlich sehr gerne, hinterlasst einfach einen Kommentar und ich antworte direkt hier auf den Kommentar!
Wenn Ihr auch eine Cardigen-Bethioua näht, dann zeigt sie mir unter #bethiougoescardigan